Dein bestes Ich

Vivien Vogt arbeitet im Vertrieb eines der erfolgreichsten deutschen Startups der letzten Jahre, bei my müsli. Dann reist sie nach Indonesien, wo sie die Begegnung mit einer einheimischen Familie kräftig durchschüttelt: Sie lernt den Javanesen Sambung kennen, der jeden Morgen seine 25 Palmen erklettert, um Nektar aus den Kokosblüten zu ernten, daraus Kokoszucker zu kristallisieren und diesen dann auf dem lokalen Markt zu verkaufen. Plötzlich meldet sich ihr bestes Ich. Sie beginnt, Sambungs Kokoszucker zu der Marke Janur zu entwickeln und nach Deutschland zu importieren. Mit viel Herzblut und nimmermüdem Einsatz.

Ich habe Vivien während der Moderation einer Gastro-Veranstaltung kennengelernt und wollte unbedingt mehr über diese ungewöhnliche Geschichte wissen. Hier ist die Kurzfassung unseres langen Gesprächs:

Überraschung im Dschungel

„Ich wanderte mit meinem indonesischen Bekannten Bobby durch den Dschungel und dann fiel diese Idee mir einfach vor die Füße. Ich war hin und weg, begeistert, voller Passion. Ich hatte sofort eine Skizze im Kopf, wie dieses Projekt aussehen könnte. Nachdem ich wieder zurück in Deutschland war, setzte sich die Skizze immer mehr zu einem Gemälde zusammen. Ich sah ganz genau vor mir, welche Produkte entstehen und wie ihre Verpackungen aussehen würden. Ich wusste: Die Sache mit dem Kokosblütenzucker ist mehr als eine Schnapsidee. Die Frage ist dann natürlich: Wie viel Risiko bist du bereit zu gehen?

Ich komme aus einer sehr sicherheitsorientierten Familie, ich hatte einen guten
 Job, aber eben auch den Drang, mal
 die komplette Klaviatur zu spielen statt 
immer nur den Flohwalzer. Der Katalysator war dann die Einladung zur
 TV-Show ‚Das perfekte Dinner’. Ich habe diese Sendung von Anfang an als PR-Plattform gesehen, wollte sie 
als eine Art Testballon nutzen, als Startschuss. Ich habe Janur darin intensiv promotet und, nun ja, ich habe gewonnen. Danach gab es eine unglaubliche Nachfrage. Und daraufhin habe ich meine Wertemauern endgültig eingerissen, mein Sparschwein geschlachtet und alles auf die Karte Leidenschaft gesetzt. Ich habe mir wirklich diese Frage gestellt: Was kann im schlimmsten Fall passieren? Ich könnte auf der Parkbank landen. Das ist es mir wert.

Mit Begeisterung nach vorne

Ich möchte mit Janur zwei Welten zusammenbringen, die komplett unterschiedlich und 18.000 Kilometer voneinander entfernt sind. Die Resonanz in diesen beiden Welten motiviert mich ungemein. Wenn ich sehe, wie die Leidenschaft, die ich in dieses Projekt hineinbringe, überschwappt. In Indonesien spüre ich die Begeisterung in jedem Gespräch. Die Menschen dort identifizieren sich sehr mit dem Produkt. Hier in Deutschland ist das Feedback auf die Idee genauso überragend. Dieses Gefühl, dass du etwas bewirkst, Brücken schlägst, das ist extrem befriedigend. Ich mache das hier alles mit sehr viel Begeisterung. Das spüren die Menschen. Ich war gerade auf einer Messe, bei der mir vier Bekannte, richtig gute Leute, unentgeltlich geholfen haben. Die haben die Messe mit mir gerockt. Viele suchen heute doch Menschen mit Leidenschaft, die an sich selbst und eine Sache glauben und mit Begeisterung nach vorne gehen. Ich kriege oft zurückgespielt, dass ich Menschen inspiriere. Das ist toll.”


Diese Story ist meinem neuen Buch Dein bestes Ich entnommen.
Hier kannst du mehr darüber erfahren und es bestellen

Hier findest du die Website von Vivien Vogts Kokosblütenzucker Janur sowie ihren Blog: kokoszucker.de

View Comments

There are currently no comments.
Next Post